Additionsgeräte für englische Währung

Zuerst ein "Calculator" von 1890, dann eine BriCal von 1908 mit Übertragsvorrichtung zwischen konzentrischen Scheiben, danach ein Pfundaddierer aus den Fünfziger Jahren: eine Contex mit Halbtastatur, zuletzt ein britisches Addiator-Modell. Die ersten beiden Geräte enthalten je eine Scheibe mit Zwölfer- und eine mit Zwanziger-Teilung, bei Contex und Addiator wird die Schilling-Stelle zerlegt in Zehner und Einer. Die Contex und der Calculator enthalten darüber hinaus eine Stelle für Halb- und Viertelpence.


          

Rechenwerkzeug.de